Die Fürsten von Catan (Adventskalender 18)

die-fuersten-von-catan.jpgIn diesem Jahr werden die „Die Siedler von Catan“ 15 Jahre alt. Das Spiel, des in Roßdorf bei Darmstadt lebenden Autors, hat zahlreiche Preise gewonnen und es gibt es inzwischen in über 30 Ländern (inklusive einer Weltmeisterschaft) und wurde weltweit über 15 Millionen Mal verkauft. Aus Anlass des Geburtstags wurden alle Spiele grafisch überarbeitet und es gibt eine Jubiläumsausgabe ganz aus Holz.

Nicht nur neue Illustrationen bietet das Siedler-Kartenspiel für Zwei. Nachdem es einige Jahre nicht mehr erhältlich war, hat man bei der neuen Version für einen besonders einfachen Spieleinstieg gesorgt. Jeder Spieler hat ein kleines catanisches Fürstentum mit zu Beginn zwei Siedlungen. Weiterlesen…

Dominion – Blütezeit (Adventskalender 11)

Dominion-Bl%FCtezeit.jpgDas ist inzwischen die dritte Erweiterung zum Spiel des Jahres 2009. Jede Erweiterung hat bisher neue Spielelemente und Variationen zu den Karten des Grundspiels gebracht, so auch dieses Mal:

Blütezeit heisst, der Reichtum ist in die Königreiche eingekehrt, es gibt Geld und Schätze im Überfluss. Platin ist noch wertvoller als Gold, aber es gibt auch im Gegenzug die teureren Kolonien, die 10 Siegpunkte pro Karte einbringen. Weiterlesen…

Campanile (Adventskalender 9)

Campanile_Cover_kl.pngNur wer ganz oben mitspielt, hat das Sagen. Stockwerk um Stockwerk treiben die Spieler die Türme in schwindelerregende Höhen und wetteifern darum, den größten Einfluss auf die Türme zu erlangen. Von Anfang an auf den richtigen Turm setzen und so zu bauen, dass dieser am höchsten wird, das ist das Ziel. Jeder will hoch hinaus, aber am Ende ist nur der Spieler mit dem meisten Einfluss allen anderen turmhoch überlegen.

Das überzeugende und einfache Spielprinzip sorgt in allen Altersklassen für reichlich Spielspaß. Mit einfachen Regeln entwickelt sich dabei ein flottes, taktisches Legespiel. Weiterlesen…

Charly (Adventskalender 2)

charly.jpgFür die Tiere soll ein großes Fest stattfinden und alle sollen ihr Lieblingsfutter bekommen. Doch sind am Ende genügend Bananen für die Affen, Karotten für die Kaninchen, Knochen für die Hunde und Käse für die Mäuse da?

Und da ist ja noch das Schweinchen Charly mit seinem Bruder, die gar nicht wählerisch sich überall bedienen. Zum Trost gibt es für die leer ausgehenden Tiere eine Portion Honig, den mögen nämlich alle gerne. Weiterlesen…

Spielevorstellung: 11 nimmt!

11nimmt.jpg6 nimmt!“ ist eines der erfolgreichsten Kartenspiele. Das originelle Ablegespiel um Zahlen und Hornochsen erfreut sich seit über 15 Jahren großer Beliebtheit und war das einzige Kartenspiel, das jemals den Deutschen Spielepreis gewann (OK, Dominion ist auch ein Kartenspiel, aber doch nicht in einer so kleinen Schachtel ;-) )

Die Karten von „11 nimmt!“ sehen bewusst ganz ähnlich aus: Zahlenkarten mit mehr oder weniger Hornochsen. Doch es spielt sich ganz anders. Man muss als erster alle Karten los werden. Wer am Ende der Runde noch Karten hat, dessen Hornochsen zählen als Minuspunkte. Weiterlesen…

Spielevorstellung: Tarantel Tango

tarantel_tango.jpgDas eher eklige Viehzeug hat es Jaques Zeimet (oder der Redaktion der Drei Magier) scheinbar angetan: nach Kakerlakenpoker, -Salat und -Suppe kommen jetzt die Taranteln zum Zuge.

Kakerlaken-Poker ist ein Bluffspiel, die nachfolgenden Spiele aber haben einen anderen Mechanismus, da muss möglichst schnell auf die abgelegte Karte des Vorgängers reagiert werden und eine eigene Karte abgelegt werden. Wer nicht schnell genug ist oder bei einem Fehler erwischt wird, bekommt alle ausliegenden Karten. Ziel ist es aber, als erste seine Karten loszuwerden. Weiterlesen…

Spielvorstellung: Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel

Die Siedler von Catan - das KartenspielDas Kartenspiel für 2 Spieler ist ein recht früher Sproß der Catan-Familie, von der Ihr hier schon über Elasund, Kampf um Rom und das Würfelspiel lesen konntet.

Das Spiel hält sich relativ nah an das Grundspiel und hat es als Kartenspiel für zwei Spieler adaptiert. Zunächst besitzt jeder Spieler 2 Siedlungen, 1 Straße, die beide verbindet und 6 Rohstoff-Felder die die bekannten Erträge bringen. Weiterlesen…

Spielvorstellung: Dominion – Die Intrige

dominion_intrige.jpgVor etwa drei Wochen wurde Dominion zum Spiel des Jahres und zeitgleich erschien die von Fans schon sehnsüchtig erwartete Erweiterung (das ist wahrscheinlich ein Rekord, denn bisher gab’s die ersten Erweiterungen für ein Spiel des Jahres doch etwas später).

Dominion – Die Intrige bezeichnet der Verlag als Edition II, um sie von echten Erweiterungen zu unterscheiden, denn Intrige ist ein vollständiges Spiel, das alle Geld- und Siegpunkt-Karten aus dem Grundspiel noch einmal enthält. Grund dafür war, dass man Spielrunden mit 5 bzw. 6 Spielern ermöglichen wollte. Weiterlesen…

Spielvorstellung: Lost Cities – Fesselnde Expeditionen für Zwei

Lost CitiesEines unserer Lieblingspiele für Zwei: ein recht rasches Legespiel. Das Prinzip: jeder Spieler hat zu Beginn des Zuges 8 Karten auf der Hand, die zu 5 unterschiedlichen Expeditionen gehören (können).

Zwischen beiden Spielern liegt ein Spielbrett mit den 5 Expeditionszielen. Ich kann nun entweder eine Karte auf das entsprechende Expeditionsziel abwerfen oder ich kann eine Expedition eröffnen, indem ich eine Karte auf meiner Seite ablege. Allerdings kostet jede begonnene Expedition zunächst 20 Minuspunkte. Diese sollten also mindestens erwirtschaftet werden. Weiterlesen…

Dominion (Spiel des Jahres 2009)

Dominion_2.jpgMein seit der Spielemesse in Essen meistgespieltes Spiel ist Dominion. Natürlich findet man an vielen Stellen im Netz dazu bereits Rezensionen und Strategieartikel, da die aktuelle Spielbox einen zusätzlichen Kartensatz enthält, will ich das zum Anlass nehmen, 1. das Spiel auch hier vorzustellen und 2. mich als Schreiber zurückzumelden. Meine Aktivität hier ist im letzten Jahr auf Null zurückgegangen, das soll sich jetzt wieder ändern.

Warum ist es mein meistgespieltes Spiel der letzten Zeit? 1. Es hat einen neuartigen und interessanten Spielmechanismus. 2. Es dauert nicht lange. 3. Es ist sehr abwechslungsreich. Doch nun der Reihe nach, worum geht es? Die Geschichte zum Spiel ist eher Nebensache und für das Verständnis des Mechanismus auch nicht hilfreich, der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass man ein kleines Königreich geerbt hat und dieses durch Ausbauten und Eroberungen zu einem großen Reich, einem Dominion; vergrößern will. All dies wird durch Spielkarten repräsentiert, so findet man auch kein weiteres Material in der Schachtel. Aber dafür sind es auch 500 Karten – welches Spiel hat schon mehr? Weiterlesen…