Glen More (Adventskalender 7)

glenmore.jpgGlen More ist etwas anspruchsvoller als die bisher im Adventskalender vorgestellten Spiele. Im schottischen Hochland werden Dörfer gebaut, Felder angelegt, Destillerien und Fleischereien gebaut, Getreide geerntet, Vieh vermarktet und Whiskey gebraut.

Letztendlich geht es auch hier hauptsächlich darum, geerntete Rohstoffe in Siegpunkte umzuwandeln. Wie das funktioniert ist aber recht originell: Auf einem Rundkurs liegen Landschaftsplättchen aus, hinter denen die Spieler mit einer Figur starten. An der Reihe ist immer der Spieler mit dem hintersten Pöppel, er bewegt seinen Pöppel zu einem Kärtchen und legt dieses in seine Auslage (dafür gibt es ein paar Regeln, die hier aber nicht wichtig sind).

Jedes Kärtchen, das man legt, produziert sofort oder bietet eine andere Aktion. Außerdem darf man alle Kärtchen aktivieren, die im Umkreis liegen. Es kommt also auf die Auswahl und die richtige Reihenfolge der Plättchen an, wenn man sie dann noch optimal anlegen kann, um effektiv zu produzieren, ist das ein guter Weg in Richtung Sieg.

Es gibt mehrere Zwischenwertungen und eine Endwertung, jeweils in verschiedenen Kategorien, so dass man auch Schwerpunkte setzen kann oder soll, denn alle einzelnen Wettrennen kann man nicht gewinnen. Ich finde, ein durchaus großes Spiel, das da in einer kleinen Schachtel daherkommt.

Glen More- Kurzübersicht

Für wen: Whiskey- und Schottlandfreunde
Preis: ca. 20,-
Spieler: 2-5 Personen
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: ca. 60 min
Auszeichnungen: –
Typ: taktisches Legespiel
Glücksfaktor: gering
Autor: Matthias Cramer
Verlag: alea/Ravensburger
Bezugsquelle: Amazon, Spielehandel

One thought on “Glen More (Adventskalender 7)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.