Villa Paletti (Spiel des Jahres 2002)

Villa PalettiDas Spiel Villa Paletti habe ich 2002 zu Weihnachten bekommen und seither ist es einer unserer Klassiker: Das Spielprinzip ist recht einfach: Jeweils 5 Säulen mit unterschiedlicher Breite und Punktwert sind auf der untersten Etage verteilt, dann wird die nächste Ebene aufgesetzt und die Farben ausgelost. Man darf jetzt alles machen, um Säulen aus der (im Verlauf) den unteren Etagen auf die jeweils oberste zu setzen. Ein Angelhaken ist mitgeliefert, von Festhalten, Hochheben ist alles erlaubt, solange das Bauwerk nicht einstürzt. Dabei dürfen immer nur eigene Säulen bewegt werden. Gewonnen hat, wer zum Zeitpunkt des Einsturzes die meisten Punktwerte auf der obersten Ebene stehen hatte.

Das Spiel ist für jeden Spielertyp geeignet, ungeheuer kommunikativ. Wir haben damit noch die größten Spielermuffel begeistert. Im Vorteil ist, wer eine halbwegs ruhige Hand hat. Die Altersempfehlung ab 8 Jahre ist sicher gerechtfertigt, wir haben es aber auch schon mit 6-jährigen gespielt und alle hatten ihren Spaß dabei. Die Grundgesetze der Schwerkraft wurden bei uns schon mehrfach außer Kraft gesetzt, von komplett schiefen Türmen wie auch nur 2 Säulen in der untersten Ebene, der Spielspaß ging weiter.

Von Vorteil ist ein Tisch, um den man komplett herum laufen kann. Nicht vergessen, vorher alle Gläser in Sicherheit zu bringen, denn der Turm kann unkontrolliert fallen.

Villa Paletti – Kurzübersicht

Für wen: alle Spielertypen
Preis: zwischen 20 und 30 €
Spieler: 2-4 Personen
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Auszeichnungen: Spiel des Jahres 2002
Typ: Konstruktion, Kommunikativ
Glücksfaktor: keiner
Autor: Bill Payne
Verlag: Zoch
Bezugsquelle: Amazon, Spielehandel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.