Attika (Weihnachtsgeschenk-Tipp)

AttikaIn Attika kämpfen die Spieler über die Vorherrschaft in Griechenland. Dabei baut man Städte aus und versucht entweder 2 Heiligtümer zu verbinden oder alle seine Gebäude zu bauen.

In der Spielvorbereitung wird das Spielfeld ausgelegt, aus Feldern, die aus 7 Hexagonen bestehen. Ausserdem hat jeder Spieler einen Spielplan, der den Aufbau der Stadt verdeutlicht. Anschliessend werden die Heiligtümer auf das Spielfeld gesetzt. Die Spieler kommen reihum dran und haben bis zu 3 Aktionen frei.

Wenn man nur 2 Aktionen nutzt, kann man verdeckte Gebäudeplättchen aufdecken und bauen oder auf den eigenen Spielplan legen. Wenn man 3 Aktionen nutzen will, muss man Gebäude vom eigenen Spielplan aus bauen. Letztlich hat man noch die Wahl statt zu bauen, für jede übrige Aktion eine Resourcenkarte zu ziehen.

Beim Bauen muss man immer einige Resourcen zahlen, aber dabei werden die Geländeeigenschaften genutzt, d.h. in der Nähe von Lehm muss man keine Lehm zahlen. Wenn man Gebäude hat, die im Plan an Gebäude in Pfeilrichtung angrenzen, so kann man diese sogar kostenlos bauen. Ausserdem erhält man eine Amphore, wenn man einen Stadtteil vollständig gebaut hat. Diese Amphore verleiht eine einmalige weitere Aktion zu einem beliebigen Zeitpunkt.

Das Spiel ist sehr einfach und dennoch spannend, weil man ab und an auch seine eigenen Pläne zurückstecken muss um zu verhindern, das jemand anders 2 Heiligtümer verbindet.

Attika – Kurzübersicht

Für wen: Historiker, Griechen
Preis: ca 30 &euro
Spieler: 2-4 Personen
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: ca. 60 Minuten
Auszeichnungen: –
Typ: Aufbauspiel
Glücksfaktor: mittel
Autor: Marcel-André Casasola-Merkle
Verlag: Hans im Glück
Bezugsquelle: Amazon, Spielehandel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.