Der schwarze Pirat (Weihnachtsgeschenktipp)

Der schwarze Pirat - Kinderspiel des Jahres 2006Die Seefahrer sind auf der Jagd nach sagenhaften Goldschätzen und segeln von einer Schatzinsel zur anderen. Doch hinter jeder Bucht kann der gefürchtete schwarze Pirat Salvatore Seeteufel lauern, um ihnen ihre erbeuteten Goldmünzen wieder abzujagen.

Jeder Spieler hat ein Schiff, mit dem er die Schatzinseln erreichen muss, um die dort liegenden Goldmünzen einzusammeln. Mit jedem Würfelwurf kommen neue Goldmünzen ins Spiel, der zweite Würfel gibt an, ob man das eigene Schiff bewegt oder ob man mal in die Rolle des Piraten schlüpfen darf.

Die kleinen Holzschiffe mit Stoffsegel werden aber nicht über Spielplanfelder gezogen, vielmehr versucht man mittels eines Blasebalgs sein Schiff in die gewünschte Richtung zu pusten. Erreicht man dabei eine Schatzinsel, darf man alle dort liegenden Münzen einsammeln. Kann man als schwarzer Pirat ein Schiff eines Mitspielers entern, kann man versuchen, ihm Goldmünzen abzunehmen. Wenn alle Münzen verteilt sind, endet das Spiel und der reichste Spieler hat gewonnen.

Die gelungene Mischung aus Geschicklichkeit, Taktik und einer Portion Glück hat die Jury auch dazu bewogen, das Spiel als „Kinderspiel des Jahres 2006“ auszuzeichnen.

Der schwarze Pirat – Kurzübersicht

Für wen: Kinder, Seefahrer und Piraten
Preis: ca. 30 Euro
Spieler: 2-4 Personen
Alter: ab 5 Jahren
Spieldauer: 15-20 min
Auszeichnungen: Kinderspiel des Jahres 2006
Typ: Geschicklichkeitsspiel
Glücksfaktor: gering
Autor: Guido Hoffmann
Verlag: HABA
Bezugsquelle: Amazon, Spielehandel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.