Die Siedler von Catan – Baden-Württemberg Edition (mit Verlosung)

siedler-bw.jpgMorgen steht mein Umzugsunternehmen vor der Türe und ich werde dem geliebten Ländle den Rücken kehren. Da passt es doch quasi zu Verabschiedung einmal „Die Siedler von Catan“ in der Baden-Württemberg-Edition vorzustellen. Und, weil es so schön ist, auch gleich ein Mal zu verlosen.

Im Gegensatz zu anderen Siedler-Varianten (beispielsweise Star Trek) ist das übliche Spielprinzip hier ziemlich stark angepasst. Gespielt wird auf einem festen Plan, der Baden-Württemberg mit verschiedenen Städten auf die bekannten sechseckigen Waben unterteilt zeigt. Statt Siedlungen können hier Rathäuser (je ein Siegpunkt) gebaut werden – und zwar nur dort, wo Städte auf den Kreuzungen eingezeichnet sind. Häfen entfallen im Spiel, schließlich haben wir hier nur das „Schwäbische Meer“. Die Städte am Rand haben daher oft nur zwei Rohstoffe – gleichen das aber über andere Vorteile oft wieder aus.

Weiterlesen…

Takenoko – Review und Verlosung

takenoko.jpgTakenoko (japanisch für Bambussprossen) ist für mich eines der schönsten Spiele der vergangenen Monate. Thematisch ist es am Hof des japanischen Kaisers angelegt, der von den Chinesen einen Panda geschenkt bekommt. Für diesen muss nun Bambus im kaiserlichen Garten angebaut werden.

Am auffälligsten ist die durchgängig ansprechende Gestaltung. Schon ein Teil der Spielanleitung im Comic-Stil ist ungewöhnlich. Den Garten bilden hübsche sechseckige Plättchen, auf denen Bambuspflanzen aus Holz sprießen. Der Gärtner und der Panda sind dreidimensionale und liebevoll mit vielen Details gestaltete Spielfiguren. Wasserkanäle und Markierungssteine sind ebenfalls aus Holz.

Zu dieser aufwändigen Aufmachung passt der ausgeklügelte Spielmechanismus von Takenoko. Hierzu muss man zunächst wissen, dass es im Spiel drei Sorten Gartenplättchen (grün, gelb und rosa) gibt. Auf diesen wächst entsprechen farbiger Bambus. Pro Runde hat der Spieler die Wahl zweier verschiedener aus fünf Aktionen:
Weiterlesen…

Turnstile

turnstile.jpgTurnstil, was auf Deutsch übersetzt schlicht „Drehkreuz“ bedeutet, ist nicht nur der Name, sondern auch das Hauptelement dieses Spiels. Es ist ein geschickt konstruiertes Knobelspiel für eine Person und wird wie folgt gespielt.

Pro Runde nimmt man eine der 40 Aufgaben, von denen es jeweils 10 Stück in verschiedenen Schwierigkeiten gibt. Die Stufen sind „Beginner“ (grün), „Intermediate“ (orange), „Advanced“ (blau) und „Expert“ (rot). Leider sind die Stufen auf den Karten nicht übersetzt, sodass sich Kinder nach den Farben richten müssen. Pro Spiel sind Männchen und Drehkreuze abgebildet, die man so auf das Spielfeld setzt. Ziel ist es, die farbigen Figuren in ihre jeweiligen Ecken zu bewegen. Findet man einmal keine Lösung, kann man auf der Kartenrückseite spicken, wo diese beschrieben sind. Weiterlesen…

Hedbanz – Ratespiel für Kinder

hedbanz-fuer-kinder.jpgDieses Wochenende hatte ich mal wieder die Chance ein Kinderspiel zu testen, das ich vom Verlag zugesendet bekommen hatte. Meine beiden Tester waren 7 und 9 Jahre alt – was gut passt, da Hedbanz für Kinder ab 7 Jahren gedacht ist. Wichtig ist das man – wie meine jüngere Testerin – schon gut lesen kann, wobei man immer von Bildern unterstützt wird.

Das Spielprinzip entspricht dem von „Wer bin ich“. Nur dass sich eben nicht die anderen Spieler ausdenken wer man ist, sondern es gibt einen Kartenstapel mit 74 vorgegebenen Tieren, Gegenständen und Nahrungsmitteln. Daraus zieht jeder Spieler eine Karte und befestigt sie an seinem Stirnband, so dass die anderen Spieler sehen können, wer man ist. Weiterlesen…

Rush Hour – Reloaded

rush-hour.jpgWer kennt ihn nicht, den Klassiker Rush Hour: Auf einem Spielfeld aus sechs mal sechs Feldern stehen Autos kreuz und quer. Das kleine rote Auto wünscht sich nichts sehnlicher, als aus dem Stau heraus zu kommen, was die Aufgabe des Spielers darstellt. Dieser muss nun die Autos so verschieben, dass die Ausfahrt frei wird und das rote Auto hinaus fahren kann.

Was heute oftmals nur noch als Handy-Spiel bekannt ist, gibt es auch als klassisches Brettspiel zum Knobeln. Das macht durchaus mehr Spaß, weil man hier richtig etwas in der Hand hat. Das es hierfür Nachfrage gibt, zeigt die Neuauflage des Klassikers als Brettspiel. Weiterlesen…

Flunkern, Ravensburger – Spielvorstellung

ravensburger-flunkern.jpgHeute schon geflunkert? Oder besser gelogen, bis sich die Balken biegen? Ich schon! Nämlich beim Spiel Flunkern von Ravensburger.

Das Spiel „Flunkern“ ist ein einfaches Kartenspiel für drei bis sechs Spieler ab acht Jahren. Es gibt im Spiel sechs Gemüsesorten, die man legen kann und aus denen man gemischt acht Karten erhält. Der jüngste Spieler beginnt und legt eine Gemüsesorte verdeckt ab. Die folgenden Spieler müssen anschließend die selbe Sorte verdeckt ablegen oder aber die vorher abgelegte Sorte anzweifeln. Tut man dies, wird geprüft, wer Recht hat. Die andere Person muss dann die auf der abgelegten Karte angegebene Kartenzahl (Wert zwischen 1 und 10) vom Nachziehstapel ziehen und beginnt eine neue Legerunde. Daher legt man, wenn man Lügen muss, möglichst Karten mit einer niedrigen Kartenzahl, wenn es passt eine mit einem hohen Wert. Weiterlesen…

LEGO Champion – Spielvorstellung

lego-champion.jpgGerade bin ich mit Freunden im Urlaub in Frankreich. Und da sind auch wieder Kinder mit dabei, so dass ich endlich mal die Gelegenheit habe, auch Spiele für Kinder zu testen. Heute steht daher LEGO Champion auf dem Programm, das ich mal als gezielt als Familienspiel ausgerichtet beschreiben würde. Und das Spiel passt auch gerade super, weil es bei Amazon von über 30 Euro auf knapp 14 Euro reduziert ist. Selbst wenn einem das Spiel nicht gefällt hätten die Kinder dann viele neue LEGO-Steine, die auch sonst in einem ähnlichen Preisrahmen liegen…

Das Spielfeld aus LEGO-Steinen ist in sechs extrem einfachen Schritten innerhalb weniger Minuten zusammengebaut, so dass der Spielspaß umgehend los geht. Dabei nicht irritieren lassen: Die große Menge an Steinen dient als Spielmaterial, so dass trotz des einfachen Spielfelds 216 LEGO-Steine mitgeliefert werden. Mein Tipp: Baut gleich die beiden mitgelieferten zusätzlichen Verlängerungen mit in das Spielfeld ein. Sonst dauern die Runden sehr kurz und sind zu stark vom Glück dominiert. Weiterlesen…

Kinderspiel: Karottenklau

KarottenklauDieses Spiel bekam meine große Tochter zum Geburtstag, ein kooperatives Würfelspiel, bei dem die Kinder gemeinsam gegen den Hasen spielen. In der Schachtel ist der Spielplan, der Hase hat ein Startfeld. Reihum wird gewürfelt, bei einer Karotte darf man im hellen Teil eine Karotte (insgesamt 7) pflanzen, bei einer Gießkanne wird gegossen, wodurch die Karotte aus dem hellen Teil in den dunklen Teil „wächst“, ein Maulwurf kann wahlweise wie Karotte oder Gießkanne gespielt werden. Sobald alle Karotten gepflanzt sind, darf man bei jeder Karotte oder Maulwurf eine Karotte ernten, zunächst nur aus dem dunklen Teil. Doch der Hase wandert auch, je nach gewürfeltem Hasensymbol 1 oder 2 Felder weit und frißt dabei alle Karotten auf, die auf den entsprechenden Feldern wachsen. Gewonnen haben die Kinder, wenn sie mindestens 4 Karotten geerntet haben, alternativ der Hase, wenn er mehr Karotten fressen konnte. Weiterlesen…

Points of you – Das Coaching-Game – Spiel für persönliche Entwicklung

Points of you - Das Coching-GameHeute möchte ich euch hier ein Spiel vorstellen, das genau genommen gar kein Brettspiel darstellt sondern viel mehr eine Coaching-Methode. Es handelt sich um Points of You – Das Coaching-Game. Da es hier weniger um einen spielerischen Ansatz geht sondern durchaus um weitreichende persönliche Themen, habe ich das Spiel mit sehr viel Bedacht und geeigneten Personen für euch getestet.

Zielgruppe des Spiels sind definitiv Coaches und deren Klienten. Aber auch Personen, die ein wenig Erfahrung mit persönlichen Themen haben, kommen mit der Arbeit durch das Spiel gut zu recht. Weiterlesen…

Dreck am Stecken – Krimi-Kartenspiel

Dreck am SteckenEs kennt mich hier ja noch keiner, ich darf mich also kurz vorstellen. Mein Name ist Marco Z. Ich sitze im Knast, ich habe Ede umgebracht, er wusste zu viel. Idiot!

Ich könnte aber genauso gut Sven, Silvio oder Nina heißen. Und ich könnte statt eines Mordes mich auch des Bankraubs, Heiratsschwindels oder Drogenhandels schuldig gemacht haben. Das sind einige von sechs Rollen, die es in dem spannenden Kartenspiel Dreck am Stecken zu besetzen gibt.

Jeder der Spieler nimmt einen Decknamen an, und bekommt ein Verbrechen zugelost. Anhand eines Ablaufplans des verhängnisvollen Abends und Edes Kneipe müssen die bis zu sechs Ganoven gezielt Fragen stellen, um die Straftat der anderen aufzudecken, und die eigene möglichst nicht preiszugeben. Die Fragen folgen dabei einem strengen Muster: Es ist lediglich erlaubt, eine einzelne Person gezielt zu einer Information aus dem Ablaufplan zu befragen. Da steht beispielsweise: „01:05 Uhr: Der Mörder und der Bankräuber prügeln sich kurz und heftig“. Die Frage könnte also lauten: „Hast du dich um 01:05 Uhr mit jemandem geprügelt? Weiterlesen…