Carcassonne – Spiel des Jahres 2001 (Weihnachtsgeschenk-Tipp)

Carcassonne: Spiel des Jahres 2001Wie, du hast immer noch kein Weihnachtsgeschenk? Jetzt wird es wirklich kritisch, da muss man sich an (junge) Klassiker halten. Und an Empfehlungen, die auch im normalen Kaufhaus heute noch am 24.12. zu bekommen sind. Daher empfehlen wir euch heute Carcassonne als Weihnachtsgeschenk.

Auch wenn das Spielprinzip eigentlich bekannt sein dürfte hier nochmals eine kurze Übersicht: Die Spieler ziehen reihum Karten, die sie jeweils sofort legen. Ausgehend von einer Startkarte werden dabei jeweils Stadtelemente von Carsassonne, Wege, Kloster und Wiesen aneinandergefügt. Auf der Karte, die gelegt wurde, darf der Spieler einen Gefolgsmann setzen. Jedoch nur dann, wenn auf der entsprechenden Struktur (Stadt, Weg, Wiese) noch kein andere Gefolgsmann gesetzt ist. Abgeschlossene Strukturen geben jeweils Punkte, die vor allem von der Größe der z.B. Stadt abhängen.

Interessant wird Carcassonne vor allem durch die einfachen Regeln und die dennoch vorhandenen zahlreichen Spielmöglichkeiten. Gerade das Setzen eines Gefolgsmanns und Verbinden mit einer großen wertvollen Struktur in einem der nächsten Züge führt unweigerlich zu Konkurrenz- bzw. Teambildung unter den Spielern.

Carcassonne erfreut sich bei einer großen Fangemeinde hoher Beliebtheit und es sind zahlreiche Erweiterungen vorhanden. Über diese werden wir demnächst berichten.

Carcassonne – Kurzübersicht

Für wen: Fans von mittelalterlichen Städten, jeden Spieler
Preis: ca. 12,00 €
Spieler: 2-5 Personen
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Auszeichnungen: Spiel des Jahres 2001, Deutscher Spielepreis 2001
Typ: Legespiel, Strategiespiel
Glücksfaktor: gering bis mittel
Autor: Klaus-Jürgen Wrede
Verlag: Hans im Glück
Bezugsquelle: Amazon, Spielehandel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.