Neuer Autor: Michael Blumöhr

Dieses Blog hatte ja eine lange Sommerpause und kurz vor Jans Aufruf nach neuen Autoren hatte ich mir schon überlegt, ob ich das totgeglaubte Blog nicht übernehmen soll. So stieß Jan also auf offene Ohren und inzwischen habt Ihr ja schon einige Spielvorstellungen von mir gelesen.

Ich bin ja schon lange in der Spieleszene aktiv, es soll aber ja doch immer noch Leute geben, die mich nicht kennen ;-)

Für diese also hier eine Kurzvorstellung:

Ich bin Jahrgang 1959, Diplom-Informatiker und arbeite als Software-Entwickler in einem Rechenzentrum, ich bin verheiratet und habe eine Tochter.

Zum Spielen bin ich mit 4-5 Jahren gekommen, als meine ältere Schwester, meine Tante und mein Onkel regelmäßig Monopoly spielten. Richtig los ging’s mit der Entdeckung der Zeitschrift “Spiel” während meiner Bundeswehrzeit. Seit 1980 gebe ich das Postspiel-Zine Amtsblatt heraus, das inzwischen über 500 Ausgaben hinter sich hat. In diesem Zusammenhang veranstalte ich auch das AOU-Con, bei dem sich jährlich im Janaur über 100 Spielerinnen treffen (2007 ist (fast) ausgebucht).

Als Spieleautor habe ich mich auch schon versucht: Rock Island (Hans im Glück) bzw. Zug nach Westen (Mattel). Im Keller schlummern noch ein paar unausgereifte Ideen und Prototypen, aber irgendwie gibt es ständig andere neue Spiele ;-)
Seit Anfang der 80er Jahre schreibe ich auch Spielerezensionen in diversen Zeitschriften (darunter zeitweise auch die Spielbox und lange Zeit die Pöppel-Revue, die es leider nicht mehr gibt). Außerdem bin ich der Vorsitzende des Spielekreis Darmstadt e.V., der das jährliche Spielefest “Darmstadt spielt” veranstaltet.

Vielleicht auch noch ein paar Worte zu meinem Spielegeschmack: Der ist sehr breit gefächert und beinhaltet eigentlich fast alle Genres. Am liebsten mag ich möglichst interaktive Spiele, bei denen immer alle beteiligt sind (also z.B. Siedler von Catan, Bohnanza, Cosmic Encounter), weniger mag ich Spiele, bei denen Grübler dazu neigen, Züge zu optimieren und die anderen währenddessen eigentlich eine Runde Skat spielen könnten (ok, das war übertrieben, aber ich kenne solche Typen ;-) ) Früher habe ich auch gerne Fantasy-Rollenspiele gespielt, aber dazu reicht die Zeit heute absolut nicht mehr, weshalb auch schon lange nicht mehr Civilization auf dem Tisch lag.

Was will ich nun hier? Ich werde hier in erster Linie Brettspiele vorstellen. Wenn ich sie als Spielvorstellung klassifiziere, dann habe ich das Spiel meist mehrfach gespielt. Ich werde aber auch mal ein Spiel vorstellen, das ich vielleicht nur 1-2x gespielt habe. Diese Spiele werde ich mit der Überschrift „neulich gespielt“ versehen. Das sind dann erste Eindrücke von Spielen, die ich für interessant halte und eine fundierte Rezension würde vielleicht nicht erscheinen, da mir die Zeit für mehrere Partien in einem kurzen Zeitraum nicht immer zur Verfügung steht.

2 thoughts on “Neuer Autor: Michael Blumöhr

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *