Kinderspiel des Jahres 2011: Da ist der Wurm drin


Da ist der Wurm drin
Ich möchte Euch das Kinderspiel des Jahres 2011 vorstellen: Da ist der Wurm drin, allerdings nicht, wenn es um den immer wieder bestehenden Spielspass geht. Ich möchte Euch zuerst das Material vorstellen, ehe ich den Spielablauf erkläre. Das Spielfeld besteht aus 2 Brettern, die übereinander befestigt werden. Im unteren sind vorgegebene „Wurmlöcher“, das obere Brett ist quasi die Wiese, die gelegentlich einen Einblick in die Wurmlöcher gestattet, denn welcher Wurm lebt denn alleine unter der Erde. Sie dürfen also einmal bei den blühenden Erdbeeren und einmal bei den reifen Erdbeeren herausschauen. Dann gibt es 4 Würmer, die zunächst nur aus den Köpfen bestehen sowie in jeder Farbe 2 Wettkarten. Dann einen Farbwürfel mit verschiedenen Farben. Jeder Farbe entspricht wieder ein Pappkärtchen. Jede Farbe hat eine definierte Länge. Weiterlesen…

Tipp: Günstiger bei myToys einkaufen

Brettspiele sind ja etwas, das man ganz hervorragend online einkaufen kann. Neben den großen Platzhirschen gibt es mit myToys auch einen Online-Shop, der auf Spielwaren spezialisiert ist und den ihr sicherlich schon kennt. Was ich bislang nicht so wahrgenommen hatte ist, dass es dort auch eine ganze Rubrik für Brettspiele und Puzzel gibt.

Lasst euch von der Navigation bitte nicht verwirren. Dort tauchen nur wenige Marken (aktuell MB Spiele, Ravensburger, Parker, Schmidt) direkt auf. Aber hinter „Marke auswählen“ findet ihr alle wichtigen Verlaghe von Brettspielen. Noch effizienter ist, wenn ihr einfach eure gewünschten Produkte oben in die Suchleiste eintragt. So liefert „Catan“ eben die nahezu vollständige Auswahl aller Siedler-von-Catan-Spiele, die aktuell auf dem Markt zu bekommen sind. Weiterlesen…

Moeraki-Kemu – Spielvorstellung

moeraki-kemu.jpgDas Spiel Moeraki-Kemu kenne ich nun schon eine ganze Weile und es wird höchste Zeit, dass ich es euch hier vorstelle. Es ist das neue Spiel im TAC-Verlag und anders als TAC ein Spiel für zwei Personen – aber eben nicht weniger spannend und abwechslungsreich.

Beim Spiel geht es darum, einen Strand zu besetzen. Hierzu wird zunächst die Moeraki-Kugel (im Bild die grüne Kugel) auf eines des neun mittleren Felder (weiß markiert) platziert. Anschließend werden jeweils abwechseln die eigenen Kugeln in die Mulden des Spielfelds gesetzt. Wer ein Feld mehrheitlich umschließt – also mehr als zwei Kugeln um ein Feld platziert – legt dort eines seiner Plättchen ab und hat dieses Feld erobert. Randfelder werden jeweils halb (zwei eigene Kugeln) oder ganz (drei eigene Kugeln) gewertet. Gewonnen hat der Spieler, der die meisten Felder erobern konnte. Weiterlesen…

Schokoly – Spielvorstellung

SchokolySchokoly ist ein süßes Spiel für alle die Schokolade lieben. Also für alle, denn es heißt ja „Neun von zehn Menschen mögen Schokolade. Der zehnte lügt.“ ;-)

Im Spiel geht es darum, dass man zunächst eine Schokoladensorte, hier dunkle Schokolade, Milchschokolade und weiße Schokolade pro Spieler wählt. Dann bekommen alle Spieler vier Kärtchen aus denen reihum jeweils eines gesetzt und nachgezogen wird. Die Karten zeigen vier „Schokoladenrippchen“ der drei Sorten und beim Anlegen muss mindestens eine Sorte passend angelegt werden. Ziel dabei ist es, eine möglichst große Fläche mit der eigenen Sorte zu bauen. Weiterlesen…

Gravitas – Spielvorstellung

Gravitas von intellego holzspiele

Ein Brett, eine Zuglogik, drei Spiele – so könnte man Gravitas sehr kurz beschreiben. Das würde diesem spannenden Strategiespiel aber bei weitem nicht gerecht werden. Denn das Ziehen stellt hier eine besondere Herausforderung dar…

Zunächst zum Spielziel: Beide Spieler haben jeweils 12 Spielsteine der eigenen Farbe zur Verfügung, die jeweils vier Mal die Werte eins, zwei und drei aufweisen. In der ersten Spielvariante, dem Linienspiel, geht es darum, mindestens drei eigene Spielsteine in einer Reihe oder Spalte zu platzieren. Beim Zentrumsspiel werden am Schluss die Steine auf den neun Feldern im Zentrum und in den vier Ecken gewertet. Und bei der dritten Variante (deren Name mir gerade entfallen ist), zählen nur gleichwertige, zusammenhängende Steine. Punkte gibt es je nach Wertigkeit der Steine, wobei der gelbe „Sandstein“ keinem Spieler gehört und in der ersten und dritten Variante jeweils mit als Verbindung gewertet wird, jedoch keine Punkte bringt. Weiterlesen…

Move It! – Spielvorstellung

Move It Brett- und Sportspiel

Ok, zugegeben, dieses Spiel habe ich nicht wirklich gespielt. Und das hat seinen guten Grund: Move It! ist nämlich kein reines Brettspiel sondern auch ein Sportspiel. Und mit letzterem stehe ich (noch?) ein wenig auf dem Kriegsfuß… Der DOSB (Deutscher Olympischer SportBund) und das DANMARKS IDRÆTS-FORBUND Olympisk komite sehen das natürlich ganz anders und empfehlen das Spiel…

Der Brettspiel-Teil ist ein einfaches Lauf- und Sammelspiel. Zum Laufen umrundet man mit seiner Spielfigur eine 400m-Stadionrunde auf dem Spielplan. Bei jeder 100m-Marke die man überschreitet, darf man sich einen von drei Aufgabengebieten (Stärke,Motorik oder Kondition) heraussuchen und die darauf gestellte Aufgabe durchführen. Führt man die Aufgabe korrekt aus, bekommt man eine Goldmedallie. Wer zuerst zehn Goldmedallien gesammelt hat, gewinnt das Spiel. Zusätzliche Herausforderungen kommen vom Trainer oder von den Mitspielern. Weiterlesen…

Singapur – Spielvorstellung

singapur-intellgo.jpg

Die Firma intellego holzspiele schickt mir schon seit längerer Zeit Pressemitteilungen zu. Da ich aber Spiele immer gerne selbst teste, bevor ich sie euch hier vorstelle, habe ich endlich mal die Chance genutzt, genau das nachzuholen. Dabei habe ich für euch vor allem die beiden Neuheiten getestet. Hier zunächst die Vorstellung von Singapur.

Hier im Bild ist die große Messeversion des Spiels zu sehen. Im Original misst das Spielfeld (aus Buche gefertigt) 22,5 mal 22,5 cm. Auf den 16 Feldern platzieren die beiden Spieler abwechselnd Holzplättchen (aus Ahorn gefertigt) mit dem Ziel die schönere Skyline zu errichten. Weiterlesen…

Verschmelzung von iPad und Brettspielen

iPad und Brettspiel

Viele Klassiker aus dem Brettspielbereich sind ja inzwischen auch für iOS und Android verfügbar. Ich erinnere mich noch an jemanden, der mir ganz begeistert erzählt hat, dass es für das iPhone ein ganz tolles neues Spiel namens Carcassonne gibt und den erstaunten Blick, als ich erwidert habe, dass es das Spiel schon viele Jahre als Brettspiel gibt…

Was ich sagen will: Smartphone und Pads sind aus der Welt der Spiele nicht mehr wegzudenken – auch in Bezug auf klassische Brettspiele. Vieles wird aus der „klassischen“ Welt in die digitale Zeit transferiert. Das es auch umgekehrt geht, zeigt der Game Changer. Weiterlesen…

Constantin Geduldsspiele

Packproblem mit WeinkorkenHersteller von Gedulds- und Knobelspielen gibt es relativ viele. Am Stand von Constantin Gedulsspiele hier auf der Spielwarenmesse in Nürnberg bin ich hängengeblieben. Denn hier gibt es neben den bekannten Klassikern auch eine ganze Reihe besonderer und ausgefallener Varianten.

Beispielsweise seht ihr im nebenstehenden Foto ein traditionelles Packproblem: Die Fläche muss mit den zur Verfügung stehenden Elementen ausgelegt werden. Ungewöhnlich hierbei ist jedoch die Ausführung mit echten Weinkorken, die dem Spiel ein besonderes Flair geben. Und eine der Trickboxen, nennt sich netterweise „Beziehungskiste“. Weiterlesen…